Master
Sozialmanagement

Sozialmanagement studieren

Führung, Leitung, Management

Ziel des Studiums ist die Qualifizierung für ein kompetentes Management in der Sozialen Arbeit sowie im Gesundheitswesen.

Rechtliches und betriebswirtschaftliches Basiswissen sowie Kenntnisse zu Fragen der Organisationsgestaltung und des Personalmanagements werden mit sozialpolitischen Aspekten und dem in der Sozialen Arbeit erforderlichen fachlichen Know-how verknüpft.

Durch die Zusammenführung und Integration von Kompetenzen und Kenntnissen aus unterschiedlichen Fachrichtungen wird eine aktuellen Anforderungen in höchstem Maße gerecht werdende Befähigung zur Steuerung und Leitung von Einrichtungen Sozialer Arbeit erreicht.

Das Studium soll die Studierenden befähigen, professionelle Hilfsangebote im Sozial- und Gesund­heitsbereich zu entwickeln und anzuwenden. Dabei sollen sie insbesondere die Bedeutung organisatorischer und ökonomischer Rahmenbedingungen einschätzen lernen, um praxisgerechte Problem­lösungen und individuelle und gesellschaftlichen Problemlagen in Institutionen des Sozial- und Gesundheitswesens angehen zu können.

Berufstätigkeit und Studium

Der Masterstudiengang ist auf Berufstätige zu­geschnitten und berufsbegleitend konzipiert. Er besteht aus einer Kombination von Fernstudium (75%) und seminarorientiertem Studium in Präsenzphasen (25%).

Der berufsbegleitende Charakter des Studiums ermöglicht es, in den Präsenzphasen auch solche Fragen und Probleme einzubringen, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ihrer täglichen beruflichen Praxis begegnen.

Ferner kann durch Wahl eines entsprechenden Themas für die Masterarbeit eine unmittelbare Ver­bindung zwischen der eigenen beruflicher Praxis und dem Studium hergestellt werden.

Organisation des Teilzeitstudiums

Die theoretischen Inhalte des Studiums werden primär über Studienbriefe im Fernstudium vermittelt. Lehrbriefe ermöglichen eine angemessene Aneignung der Lehrinhalte im Selbst­studium.

Zu den Seminaren und Übungen in den Präsenzphasen kommen die Studierenden in der Hochschule zusammen. DiePräsenzphasen sind so organisiert, dass sie von Berufstätigen weitgehend problemlos absolviert werden können: Sie finden vorwiegend blockweise an Wochenenden (freitags nachmittags und samstags) und bei einigen Themen (insbesondere im Themenbereich „Leitung und Personalmanagement“) in Blöcken von 3 bis 5 Tagen statt. Ein mehrtägiger Block außerhalb des Wochenendes muss nur einmal im Semester einkalkuliert werden.

Die Zeitpunkte der Präsenzphasen werden jeweils rechtzeitig vor Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Berufsfeld / Chancen am Arbeitsmarkt

Den erfolgreichen Absolventen des Masterstudienganges stehen im Management des Sozial- und Gesundheitsbereiches nahezu alle Karrieremöglichkeiten offen. Die Qualifikation zur Übernahme von Leitungs- und Führungsfunktionen in der Sozialwirtschaft ist das erklärte Ziel des Studienganges.

Der berufsbegleitende Charakter des Verbundstudiums ermöglicht es, in den Präsenzphasen neben der Erörterung offener Fragen aus dem Curriculum auch solche Fragen und Probleme einzubringen, die den Teilnehmern in ihrer täglichen beruflichen Praxis begegnen.

 

Studieninhalte

12 Module

Der Verbundstudiengang Sozialmanagement verbindet sozialwissenschaftliche, wirtschaftswissenschaftliche und rechtswissenschaftliche Lehr­inhalte und bezieht diese auf die Bearbeitung von Managementproblemen in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitsbereichs.

Das Studium besteht aus 12 Modulen:

  • Modul 1: Einführung in das Sozialmanagement
  • Modul 2: Umgang mit Daten
  • Modul 3: Betriebswirtschaftslehre: Grundlagen
  • Modul 4: Sozialpolitik
  • Modul 5: Organisationsanalyse und Organisationsentwicklung
  • Modul 6: Betriebswirtschaftslehre: Steuerungselemente
  • Modul 7: Kommunikation/Präsentation/Moderation
  • Modul 8: Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit
  • Modul 9: Recht I
  • Modul 10: Recht II
  • Modul 11: Leitung und Personalmanagement
  • Modul 12: Marketing in der Sozialen Arbeit

Das Studium schließt mit einer Masterarbeit ab. Im Zeitraum von drei Monaten dokumentiert der Studierende darin, dass er in der Lage ist, eine praxisorientierte Aufgabe aus dem Sozialmanagement unter wissenschaftlichen und fachpraktischen Aspekten selbstständig zu bearbeiten.

Beratung / Bewerbung / Fristen

Fakten-Check

Fakten
► Studienform // Berufsbegleitend: Fernstudium (75%) und Präsenzstudium (25%)
► Regelstudienzeit // 5 Semester
► Studienumfang // 120 ECTS
► Studienort // Campus Mönchengladbach
► Kosten pro Semester // 1150,00 € (Stand WS 17/18)
► Studienaufnahme // Wintersemester (WS) und Sommersemester (SS)
► Bewerbungsfristen // SS 01.12. - 15.01. und WS 02.05. - 15.07.
► Vorlesungsbeginn // SS Mitte März // WS Mitte September
► Abschluss // Master of Arts (M.A.)
► Unterrichtssprache // Deutsch
► Der Masterstudiengang Sozialmanagement ist ein weiterbildender Verbundstudiengang.

Zugangsvoraussetzungen
► Nachweis eines abgeschlossenen Studiums in einem grundständigen Studiengang der Sozialarbeit, Sozialpädagogik oder Sozialen Arbeit an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes oder eines gleichwertigen Abschlusses mit einer Gesamtnote von grundsätzlich mindestens „gut“ (2,3).
► Nachweis einer mindestens einjährigen einschlägigen beruflichen Tätigkeit nach dem erfolgreichen Abschluss des grundständigen Studienganges, wobei die Zeiten eines einschlägigen Berufspraktikums angerechnet werden
► Ausnahmeregelungen zur Mindestnote sind in der Prüfungsordnung festgelegt; entsprechende Nachweise sind einzureichen.

Studienberatung

Die Beratung für den Studiengang Sozialmanagement erfolgt durch Frau Angela Janssen vom Studierendenservice der Hochschule Niederrhein. Sie hilft Ihnen bei allen inhaltlichen und organisatorischen Fragen wie zum Beispiel zu den Themen Zugangsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren oder Studienverlauf.

Persönliche Beratung
Angela Janssen
47805 Krefeld
Reinarzstr. 49 (Gebäude A)
Erdgeschoss, Raum A E06
Telefon: +49 (0)2151 822-2736
eMail: angela.janssen@hs-niederrhein.de

Bewerbung / Fristen

Bewerbungsfristen
zum Sommersemster 01.12. - 15.01. jeden Jahres
zum Wintersemester 02.05. - 15.07. jeden Jahres

Wichtig:
Unterlagen zur Bewerbung können bis zum 31. Juli nachgereicht werden.

Bewerbung
Die Bewerbung für einen Studienplatz erfolgt über des zentrale Online-Portal der Hochschule. 

Link
► zur zentralen Online-Bewerbung

Studienbeginn
Ende September eines Jahres

Semesterpläne / Vorschau / Nachschreibtermine

Downloads

 

Nachschreibetermine:

  • WS 2018/2019: 12.04.2019, 09 - 13 Uhr
  • SS 2019, 27.09.2019, 09 - 13 Uhr
  • WS 2019/2020, 03.04.2020, 09 - 13 Uhr

Zeitablauf Masterarbeit

Praxisreflexion zum Managementhandeln

Manuskriptgestaltung

Prüfungsanmeldung: Termine & Richtlinien

Zusatzangebot: Wissenschaftliches Arbeiten

Rückmeldung

Reakriditierungsurkunde 2016/17

Download

Informationen zur Rückmeldung

Download

Kooperative Promotionen an Fachhochschulen und Universitäten

Das Graduierteninstitut NRW (GI NRW) ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der 16 staatlichen und vier staatlich refinanzierten Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW. Das Institut hat den hochschulgesetzlichen Auftrag, kooperative Promotionen zwischen Fachhochschulen und Universitäten nachhaltig zu stärken und auszubauen.

Der Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein ist Kooperationspartner der GI NRW und fördert seine AbsolventInnen, im Rahmen einer Kooperation zwischen unserem Fachbereich und einer Universität zu promovieren.

In der Fachgruppe Soziales und Gesundheit des GI NRW ist der Fachbereich Sozialwesen der Hochschule aktuell mit seinem Dekan, Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, sowie mit der Leiterin des Kompetenzzentrums REAL, Prof. Dr. Claudia Kaiser, verteten. Sie stehen im Fachbereich als erste AnsprechpartnerInnen für eine GI-Promotions-Kooperation zur Verfügung.

Kontakt am Fachbereich
michael.borg-laufs@hs-niederrhein.de
claudia.kaiser@hs-niederrhein.de